„Wie woar dos schie“: Fotos der Einweihung des Perfstausees 1993

In Breidenbach, Breidenstein by Redaktion

Wie vor zwei Tagen auf dieser Seite berichtet, wurde das Ereignis „25 Jahre Hochwasserrückhaltebecken Breidenstein/Perf“ im kleineren Kreis gefeiert – allerdings mit Verspätung. Denn offiziell eingeweiht wurde der Perfstausee bereits am 18. September 1993, also vor über fünfundzwanzigeinhalb Jahren.

THW, DLRG und viele andere Gruppen und Vereine nahmen aktiv teil an den Feierlichkeiten – und der Steg war auch bereits gebaut.

Der Breidensteiner Roger Schmidt hat seinerzeit viele interessante Fotos der Einweihung geschossen, die er Backland.News freundlicherweise zur Verfügung stellt. Diesen wollen wir einen eigenen Beitrag widmen.

Die Freiwillige Feuerwehr Stadt Breidenstein hatte die historische Wasserspritze bereitgestellt.

Die Einweihung wurde damals übrigens „mit großem politischen Bahnhof“ gefeiert. Neben den beiden Bürgermeistern Karl-Hermann Bolldorf (Biedenkopf) und Artur Künkel (Breidenbach) nahmen Landrat Kurt Kliem, der Erste Kreisbeigeordnete und spätere Landrat Robert Fischbach sowie Staatssekretär Rainer Baake vom hessischen Umweltministerium an der Einweihung teil.

Das war ein Spaß für die kleinen Besucher! (Fotos: © Roger Schmidt)

Rund 15 Vereine, darunter der Fischereiverein, die Wassersportfreunde und die Vogelschützer, gestalteten damals das Programm. Und viele Breidensteiner, Breidenbacher und andere begeisterte Hinterländer waren der Einladung gefolgt.

Zelte wurden aufgestellt, und es herrschte fröhliche Stimmung.

Groß und Klein strömten an diesem Tag zu dem 180.000 Quadratmeter großen See – das entspricht etwa der Größe von 25 Fußballfeldern.Im Normalfall speichert das Hochwasserrückhaltebecken 600.000 Kubikmeter Wasser.

Groß und Klein fanden sich zur Einweihung des Perfstausees ein.

Bei Hochwasser können 2,035 Millionen Kubikmeter Wasser hinzukommen. Zum Vergleich: Die Krombachtalsperre fasst 6,2 Millionen Kubikmeter Wasser, das Becken in Gladenbach-Weidenhausen, das die Salzböde bändigen soll, maximal 200.000 Kubikmeter Wasser.

So fing es an mit den Bauarbeiten. Da Roger Schmidt auch zum Bau des Hochwasserrückhaltebeckens viele überaus interessante Fotos geschossen hat, präsentiert Backland.News diese bei Gelegenheit in einem weiteren Foto-Bericht.

Der Perfstausee war übrigens von Anfang an nicht nur für den Hochwasserschutz konzipiert. Naturschutz und Naherholung sollten ebenfalls eine Rolle spielen. Wie die Lage aktuell diesbezüglich aussieht, ist allseits bekannt.