Polizei machte guten Job: Geisterfahrer gefasst

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Ein Geisterfahrer verursachte gestern zwischen 8.20 und 8.30 Uhr auf der Kraftfahrstraße (B 3) hinter Marburg (genauer zwischen den Anschlussstellen Stauffenberg-Nord und Ebsdorfergrund/Fronhausen) vermutlich zwei Verkehrsunfälle. Die Unfälle verliefen glimpflich. Es entstand glücklicherweise nur ein Sachschaden. Lediglich ein Unfallopfer ist bislang bekannt. Von einem mutmaßlichen weiteren Unfallopfer fand die Polizei einen abgerissenen, dunkelbraunen linken Außenspiegel.

Zeugen beschrieben Fahrer

Der Falschfahrer wurde beschrieben als „älterer, etwa 60 bis 70 Jahre alter Mann mit kürzeren, dünnen grauen Haaren“. Die unmittelbare Fahndung nach dem Auto blieb zunächst erfolglos. Dann ergaben sich im weiteren Verlauf Hinweise, dass der sichergestellte braune linke Außenspiegel nicht zu dem etwaig betroffenen Auto eines Unfallopfers gehört, sondern vermutlich ein Teil des Fahrzeugs des Geisterfahrers war. Dieser dunkelbraune Spiegel stammt nach Recherchen aus dem Jahr 2014. Verwendung findet ein solcher Spiegel bei den Modellen Vitara und SX 4 S-Cross von Suzuki. Die Beamten „hängten sich rein“ und ermittelten mit Nachdruck.

Immer wieder kommt es vor, dass Pkw die Autobahn oder Kraftfahrstraße in der falschen Richtung befahren.

Die umfangreichen Ermittlungsarbeiten und Zeugenaussagen führten dann bereits am frühen Nachmittag zur Ermittlung des Geisterfahrers und zum Fund seines Autos. „Der dunkelbraune Suzuki wies korrespondierende Unfallschäden auf“, so Polizeisprecher Martin Ahlich. „Und der über 80 Jahre alte Besitzer aus dem Landkreis Gießen räumte ein, selbst gefahren zu sein.“ Die Polizei beschlagnahmte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Marburg den Führerschein des Seniors.