Das ist dumm gelaufen in Wallau

In Polizeiberichte, Wallau by Redaktion

„Manchmal entwickeln sich Dinge völlig anders als erwartet“, sagt Polizeisprecher Martin Ahlich im Zusammenhang mit folgender Meldung: Wegen einer vermeintlichen Schlägerei fuhr am Samstagabend gegen 20 Uhr ein Streifenwagen der Polizeistation Biedenkopf durch Wallau.

Als der Mann die Streife sah, bekam er aufgrund seines Alkoholspiegels die Panik…

Am angegebenen Tatort war aber niemand, so dass die Beamten auf der Suche nach etwaigen Tätern oder Opfern die anliegenden Straßenzüge bestreiften. Ein 45-jähriger Autofahrer sah die Streife. Ihn plagte auch sofort das schlechte Gewissen, denn er saß trotz vorangegangen Alkoholgenusses hinterm Steuer.

Alarm ausgelöst

Der Mann versuchte zu retten, was zu retten ist. Er stellte sein Fahrzeug in einer Nebenstraße ab, lief über die Straße und krabbelte unter dem verschlossenen Tor einer sort ansässigen Firma durch, um sich dort zu verstecken. Keine gute Idee! Zum einen entging das seltsame Verhalten der aufmerksamen Streife nicht, und zum anderen löste der „Besuch“ auf dem Firmengelände sofort einen Einbruchsalarm aus.

1,2 Promille

Die Polizei veranlasste nach dem positiven Alkotest mit über 1,2 Promille die notwendige Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.