Endspurt der Deckel-Aktion: wichtige Neuigkeiten

In Biedenkopf, Wolzhausen by Redaktion

Ein lachendes und ein weinendes Auge hat das Schulbiologiezentrum des Landkreises Marburg-Biedenkopf in diesen Tagen. Im März 2017 startete an der Lahntalschule in Biedenkopf die Aktion „Deckel gegen Polio“. Ob Schülerschaft, Eltern, Lehrerschaft, Freunde, Verwaltungskräfte, Hausmeister, Putzkräfte, Vereine oder umliegende Schulen: alle sammelten fleißig und voller Elan Plastikdeckel für den guten Zweck. Näheres dazu auf dieser Seite.

376 Impfungen „ersammelt“

Bis heute wurde die enorme Summe von 188.370 Deckeln gesammelt und somit waren 376 Impfungen gegen Kinderlähmung möglich. Einfach gigantisch! Das Schulbiologiezentrum bedankt sich bei allen Unterstützern und staunt über die Resonanz.

Projekt wird beendet

Leider wird jedoch Ende Juni das Projekt vom Verein  „Deckel drauf e.V.“ deutschlandweit beendet. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe sind gesunken. Das heißt, es ist nicht sicher, ob die Deckel auch in Zukunft die Erlöse gemäß des Mottos erfüllen. Zukünftig müssen Deckel fest mit den Flaschen verbunden sein, das wurde seitens der EU festgelegt. Auch kann der Verein, der rein ehrenamtlich betrieben wird, die Arbeit nicht mehr stemmen. Bis zum 21. Juni besteht noch die Möglichkeit, Deckel im Sammelbehälter der Cafeteria in der Lahntalschule abzugeben. Bei Fragen ist das Schulbiologiezentrum telefonisch unter 06461-951 850 oder per E-Mail sbb@schubiz.marburg-biedenkopf.de zu erreichen.

Das Schulbiologiezentrum sagt allen Deckelsammlern „danke“. Weitergesammelt werden kann aber für einen weiteren Zweck – siehe unten. (Foto: LTS)

„Wir werden die Deckel aber weiterhin sammeln und an einen anderen Verein weiterleiten“, sagt in diesem Zusammenhang Harald Gran.

Hier geht’s weiter

Auf dieser Seite finden sich Kontaktdaten und Hintergründe zur Wolzhäuser Aktion. Die Akteure unterstützen nun künftig Menschen, die einen Assistenzhund benötigen. „Also bei uns kann weiterhin gesammelt werden, und die Deckel können bei mir abgegeben werden“, sagen Harald und Ursula Gran. Näheres zum neuen Spendenzweck finden Interessierte auf dieser Seite im Internet.