Backland.News
Silberg

In Silberg: Zweiter Bauabschnitt beginnt in Kürze

Der erste von drei Bauabschnitten ist fast geschafft: Die grundhafte Erneuerung der Kreisstraßen K 39 und K 46 in der Ortsdurchfahrt von Silberg kommt voran und wechselt übernächste Woche in den zweiten Bauabschnitt.

Trag- und Deckschicht

Ende nächster Woche werden die Arbeiten im ersten Bauabschnitt abgeschlossen. Dieser Abschnitt umfasst den Bereich der K 46 (Untere Dorfstraße) zwischen der Kreuzung K 39/K 46 (Pfingstweidstraße, Althofstraße und Untere Dorfstraße) und dem Ortsausgang Richtung Hommertshausen. In den letzten Bautagen dieses Abschnitts werden noch die obersten beiden Asphaltschichten – die sogenannte Trag- und Deckschicht – in die Fahrbahn eingebaut. Anschließend ist dieser Bereich der Ortsdurchfahrt für Anlieger wieder befahrbar.

Weitere Sperrung

In der darauffolgenden Woche verlagern sich die Bauarbeiten in den Bereich der K 39 (Althofstraße) zwischen der Kreuzung und dem Ortsausgang in Richtung Dautphe. Am Montag, 17. August, werden dort die Arbeiten beginnen und daher dieser Streckenbereich für den Verkehr voll gesperrt.
Auch in diesem Bereich der Ortsdurchfahrt wird zunächst die vorhandene Asphaltbefestigung abgefräst und die darunterliegende Schotterschicht aufgenommen. Die Entwässerungsleitungen einschließlich der Anschlussleitungen werden erneuert und es werden Leerrohre verlegt, die eine spätere Breitbandverkabelung ermöglichen.

Auch die Gehwege

Anschließend wird die Frostschutzschicht profiliert und die Fahrbahn mit einer 16 Zentimeter dicken Asphalt-Tragschicht sowie einer vier Zentimeter dicken Asphaltdeckschicht neu aufgebaut. Die vorhandene Rinnenanlage zur Straßenentwässerung wird erneuert, neue Straßenabläufe werden gesetzt und die Gehwege erneuert. Auf einer Straßenseite wird ein mindestens 1,50 Meter breiter Gehweg angelegt.

Bürgermeister und 2 Mitarbeiter auf einem Babber
Freuen sich über den Baufortschritt in der Ortsdurchfahrt von Silberg: Roswitha Kraus vom Landkreis sowie Harald Becker und Bürgermeister Bernd Schmidt.

Innerhalb dieses zweiten Bauabschnittes wird auch der Kreuzungsbereich K 39/K 46 (Pfingstweidstraße/Althofstraße/Untere Dorfstraße) saniert. Hierfür muss die Kreuzung wenige Tage voll gesperrt werden. Darüber hinaus bleibt die Kreuzung K 39/K 46 auch während dieses Bauabschnitts offen.

Es wird umgeleitet

Durchgangsverkehr wird weiterhin auf der L 3049, der L 3042, der B 453 über Quotshausen, Niedereisenhausen, Hommertshausen und Dautphe umgeleitet.
Voraussichtlich im Dezember dieses Jahres sollen die Arbeiten in diesem zweiten Bauabschnitt abgeschlossen sein, sodass anschließend der dritte und somit letzte Bauabschnitt (der 450 Meter lange Bereich der K 39 -Pfingstweidstraße – ab der Kreuzung K 39/K 46 bis zum Ortsausgang in Richtung Quotshausen) erneuert werden kann.

Seit Mitte März

Seit Mitte März dieses Jahres laufen die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt – ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Marburg-Biedenkopf, der Gemeinde Dautphetal und von Hessen Mobil. Im Auftrag des Landkreises Marburg-Biedenkopf erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn der beiden Kreisstraßen in der gesamten Ortsdurchfahrt, inklusive der Straßenentwässerung und der Straßenabläufe. Die Gemeinde Dautphetal erneuert die Gehwege sowie die Versorgungsleitungen entlang der Ortsdurchfahrt.

Blick auf die im Bau befindliche Straße
Bis Ende nächster Woche werden in der Ortsdurchfahrt von Silberg die Arbeiten im ersten Bauabschnitt abgeschlossen. (Fotos: Hessen mobil)

Insgesamt rund 1,725 Millionen Euro kostet dieses Gesamtobjekt. Dabei trägt der Landkreis Marburg-Biedenkopf rund 578.000 Euro, die Gemeinde Dautphetal rund 1.135.000 Euro. Das Gesamtprojekt wird zu 65 Prozent aus Fördermitteln des Landes Hessen unterstützt. Voraussichtlich Ende Mai 2021 soll nach jetzigem Zeitplan die Erneuerung der Ortsdurchfahrt abgeschlossen sein.