„Betrüger mit Europol-Masche aktiv“ und weitere Straftaten

In Polizeiberichte, Region by Redaktion

Hauptsächlich Biedenkopf:

Gestern haben sich mehrere Personen bei der Polizei gemeldet und von Anrufen mit der „Europol-Masche“ berichtet – vor allem im Raum Biedenkopf.
Sobald die angerufene Person den Anruf annimmt, startet eine automatische Bandansage auf Englisch. Darin geben sich die Betrüger als Europol-Mitarbeiter aus und fordern dazu auf, die 1 zu drücken, um weiterverbunden zu werden.

Hände (eines Mannes) halten ein Smartphone
„Direkt auflegen“ rät die Polizei, wenn angebliche „Europol-Anrufe“ eintreffen. (Foto: Joshua Hoehne)

Bisher sind der Polizei nur Fälle bekannt, in denen die Personen direkt auflegten und somit nicht auf die Masche reinfielen. Genau dazu rät die Polizei auch: Legen Sie auf! 

X1 in Biedenkopf angefahren

An einem blauen BMW X1 entstand an der hinteren Stoßstange ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Der BMW parkte zur Unfallzeit am Donnerstag, 30. Juni, zwischen 14.30 und 15 Uhr ordnungsgemäß in einer Parklücke auf dem Parkdeck eines Sanitätshauses in der Straße „Am Bahnhof“ in Biedenkopf.
Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, der mutmaßlich bei einem Rangiermanöver zum Ein- oder Ausparken passierte. Bislang gibt es auch noch keine Hinweise zum verursachenden Fahrzeug. Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Biedenkopf, 06461-929 50.

Bilanz zum Kirschenmarkt

Ein knappes Dutzend Strafanzeigen im Zusammenhang mit dem Kirschenmarkt liegen der Polizei bislang vor, nachdem die Veranstaltung am vergangenen Wochenende stattfand.

Szene  vom Kirschenmarkt
Einen nach eigener Aussage „relativ guten Verlauf“ bescheinigt die Polizei dem diesjährigen Kirschenmarkt. (Foto: Archiv)

Zu dem aus polizeilicher Sicht „relativ guten Verlauf“ trugen laut dem Leiter der zuständigen Polizeistation Biedenkopf, Rainer Höhn, vor allem die Polizeipräsenz und die Sperrzeitverkürzung bei. Bei den bekannten Straftaten handelt es sich hauptsächlich um körperliche Auseinandersetzungen.

Musikbox entwendet

Aus einem geparkten roten Sprinter entwendeten Unbekannte in Gladenbach am Sonntag, 3. Juli, eine Musikbox im Wert von etwa 300 Euro. Dafür schlugen sie zunächst eine Scheibe ein und verursachten damit noch einen Schaden von etwa 150 Euro. Ein Passant bemerkte das beschädigte Fahrzeug in der Ferdinand-Köhler-Straße gegen 21.05 Uhr und informierte die Polizei. Diese bittet um Zeugenhinweise unter 06461-929 50.

Beschädigung an Verkehrsschild

Unbekannte verbogen und beschädigten (ebenfalls in Gladenbach) zwei rote Metallstreben, die an dem Richtungsschild „Kehlnbach“ in der Ferdinand-Köhler-Straße angebracht waren. Im Zuge des Kirschenmarkts und den dafür notwendigen Sperrungen und Umleitungen war das Verkehrsschild mit den zwei Streben durchkreuzt worden. Zeugen stellten die Beschädigungen gegen 2.15 Uhr am Samstag, 2. Juli, fest. Der entstandene Schaden beträgt etwa 300 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter 06461-929 50.

Mauer in Steffenberg beschädigt

Auf bislang unbekannte Weise entstanden am Dienstag, 28. Juni, Schäden in noch unbekannter Höhe an einer Mauer in der Austraße in Niederhörlen. Die Marburger Polizei geht von einem Unfall mit anschließender Fahrerflucht aus und bittet um Hinweise: Wer hat zwischen 7 Uhr und 16 Uhr eine Kollision mit der Mauer beobachtet? Sachdienliche Angaben bitte an die Telefonnummer 06421-40 60.