Backland.News
Landkreis,  Marburg-Biedenkopf

Gigabitversorgung im Landkreis wird hergestellt

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf werden aktuell unterschiedliche Glasfaserausbauprojekte umgesetzt. Einerseits werden Unternehmensstandorte in Gewerbegebieten im Rahmen eines geförderten Ausbauprojektes durch die Deutsche Telekom ausgebaut. Andererseits befinden sich gerade eigenwirtschaftliche Projekte von der Deutschen Glasfaser und der GlasfaserPlus in der Umsetzung: In den Kommunen Fronhausen, Weimar, Ebsdorfergrund, Amöneburg, Kirchhain, Stadtallendorf, Neustadt und Lahntal baut aktuell die Deutsche Glasfaser aus. Auch für Cölbe ist ein baldiger Ausbau seitens der Deutschen Glasfaser vorgesehen.

In den Kommunen Lohra, Gladenbach, Bad Endbach, Breidenbach und Rauschenberg baut momentan die GlasfaserPlus eigenwirtschaftlich aus. Die GlasfaserPlus plant den weiteren Ausbau in Dautphetal, Biedenkopf und Wetter. 

Flächendeckender Ausbau durch die Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH

Um eine flächendeckende Gigabitversorgung im Landkreis zu ermöglichen, wurde bereits 2012 die Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH gegründet. Die Gesellschafter sind der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die 21 Gemeinden des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Im Rahmen dieser interkommunalen Zusammenarbeit können die nicht von den eigenwirtschaftlichen Ausbauprojekten betroffenen Ortschaften oder abseits der Ausbaugebiete liegende Adressen, durch ein gefördertes Projekt trotzdem ausgebaut werden.

Dazu wurden öffentliche Gelder bei Bund, Land, dem Landkreis und den Kommunen gebunden, mit denen ein geförderter Ausbau in diesen Gebieten erfolgen wird. Nach Abschluss der Ausschreibung ist nun beabsichtigt den Zuschlag an die GlasfaserPlus als zukünftigen Ausbaupartner zu erteilen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir aufgrund unseres frühen Handelns als kommunale Gemeinschaft, die sich in der Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH organisiert hat, nun eine flächendeckende Gigabitversorgung bis Ende 2028 herstellen können. Dies ist ein wichtiger Standortfaktor für einen lebenswerten und in die Zukunft ausgerichteten Landkreis Marburg-Biedenkopf“, gibt Landrat Jens Womelsdorf an und damit die Richtung vor. 

In diesem Foto ist der Breitbandausbau im Landkreis Marburg-Biedenkopf am Bürgerhaus in Ebsdorfergrund-Beltershausen zu sehen. (Foto: „Baubegleitung der Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH“)

Alle Ausbaumaßnahmen, die in den einzelnen Kommunen aktuell umgesetzt werden, werden bereits von Baubegleitern der Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH überwacht. „Mit der Baubegleitung minimieren wir über die unterschiedlichen Ausbauprojekte hinweg die möglichen Bauschäden und erhöhen die Ausbaugeschwindigkeit im Landkreis“, erklärt Tim Bernhardt, Geschäftsführer der Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH. Damit schließt die Tätigkeit der Baubegleiter eine Lücke zwischen der Tiefbaufirma und dem Bauamt in den Kommunen, die eine so enge Begleitung des Ausbaus oftmals aus personellen Gründen nicht leisten können. 

Über die Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH 

  • Die Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH wurde am 30.11.2012 gegründet. 
  • Sitz der Gesellschaft ist Marburg. 
  • Gegenstand des Unternehmens ist die flächendeckende Versorgung von privaten Haushalten und Gewerbebetrieben in den Städten und den Gemeinden des Landkreises Marburg-Biedenkopf und deren Ortsteile mit Ausnahme des Gebiets der Stadt Marburg mit hochleistungsfähigen Breitbandanschlüssen. 
  • Die Gesellschafter sind der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die 21 Gemeinden des Landkreises Marburg-Biedenkopf zu jeweils 50 Prozent. 
  • Geschäftsführer sind Tim Bernhardt und Tobias Kurka 

Kommentar verfassen