Backland.News
  • Gesundheit,  Nachbarkreis

    Fake News verunsichern Schwangere

    Dem Kreisgesundheitsamt sind Gerüchte bekannt geworden, in denen Schwangere davor gewarnt werden, zur Geburt Krankenhäuser aufzusuchen. Angeblich bestehe dort eine erhöhte Gefahr, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Eine Nachfrage des Gesundheitsamtes bei den Siegener Kliniken hat ergeben, dass tatsächlich Schwangere, insbesondere Frauen mit Risikoschwangerschaften, zu den ursprünglich angekündigten Entbindungen in den Krankenhäusern nicht erscheinen. „Weniger gefährlich“ „Tatsächlich ist momentan die Gefahr sich in den Krankenhäusern mit Corona zu infizieren geringer als im täglichen Leben“, betont Dr. Christoph Grabe, Leiter des Kreisgesundheitsamtes: „Denn zum einen herrschen in den Kliniken hohe Hygienestandards, zum anderen besteht dort eine erhöhte Sensibilität für das Thema und schon bei dem geringsten Krankheitsverdacht wird das betroffene…

  • Allgemein,  Gesundheit,  Marburg,  Veranstaltungen

    Stilltreff und Infoabend für werdende Eltern

    Nicht immer klappt das Stillen bei jungen Müttern ohne Probleme. Beratung und Austausch können weiterhelfen. Ein Stilltreff für Mütter findet am Montag, 3. Dezember, von 10 bis 13 Uhr in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Marburger Uniklinik auf den Lahnbergen (Baldingerstraße) statt. Kostenlos teilnehmen Unter Leitung der beiden Kinderkrankenschwestern Heike Witzel und Marlies Kreh treffen sich dort Mütter, die Kinder im Alter bis zu zwölf Monaten haben. Die Mütter können daran kostenlos teilnehmen. Für werdende Eltern Und für alle, bei denen es noch nicht so weit ist, veranstaltet das Universitätsklinikum Marburg wieder einen Infoabend für werdende Eltern. Am Dienstag, 4. Dezember, treffen sich die Interessierten dazu um 18…

  • Allgemein,  Überregional,  Unterhaltung

    In Hessen wurden mehr Kinder geboren

    In Hessen ist die Zahl der Neugeborenen 2017 gestiegen – zwar nur um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aber der Trend im Bundesgebiet ist rückläufig. Da nämlich sank die Zahl um 0,9 Prozent. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitgeteilt. Somit liegt die Zahl in Hessen bei 61.002 Babys. Bundesweit waren es 785.000 neue Erdenbürger: 7.000 Neugeborene weniger als im Jahr 2016 (792 000). Den demografischen Wandel können die Hessen damit nicht aufhalten. Denn die Todesfälle übersteigen nach wie vor die Geburtenrate. Sie liegt in Hessen aktuell bei 66.349 Fällen pro Jahr, in ganz Deutschland stieg sie auf insgesamt 933.000 an – ein Anstieg um 2,4 Prozent gegenüber 2016.…