Backland.News
Marburg,  Marburg-Biedenkopf,  Veranstaltungen

Sommersemester der vhs Marburg startet am 26. Februar

Italienisch lernen beim Singen italienischer Lieder, ein französisches Sprachcafé, analoge Fotografie und Handwerkskurse wie Goldschmieden oder Holzhauerei: Neben bewährten Angeboten gibt es ab dem 26. Februar auch wieder viele neue Kurse bei der Marburger Volkshochschule (vhs). Für die Kurse des neuen Semesters können sich Interessierte ab sofort anmelden.

„Auch in diesem Semester bietet die vhs Marburg mit ihren zahlreichen Kursen den Menschen die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen auszuprobieren, neue Hobbies zu entdecken oder Gelerntes zu vertiefen“, sagt Stadträtin Kirsten Dinnebier. Das Sommersemester startet am 26. Februar. Die Anmeldung für die vielfältigen Kurse ist bereits ab dem 5. Februar möglich. 

Marburger Fototage zum Auftakt

Den Auftakt bilden die Marburger Fototage – dieses Mal mit einer Gastfotografin aus Marburgs Partnerstadt Sfax (Tunesien), Nadia Hmani. Die Eröffnung findet am 8. März um 18 Uhr in der vhs (Deutschhausstraße 38) statt. 

Einen weiteren Akzent setzt das vhs-Team mit einem europäischen Abend am 16. Mai unter dem Titel „Mit der vhs unterwegs in Europa“. Denn an der vhs werden 20 europäische Sprachen im Sommersemester unterrichtet. Zehn davon können Besucher:innen beim europäischen Abend spielerisch kennenlernen. Unter den Überschriften „Europa tanzt, …hört zu, …diskutiert“ wird eingeladen, sich mit weiteren spannenden Facetten Europas auseinanderzusetzen – darunter auch mit politischen Themen, wie den Wahlen zum Europaparlament im Juni.

Weiterbildungsprogramm und neue Kurse

Neben den größeren Veranstaltungen bietet die vhs im Sommersemester wieder ein breites Weiterbildungsprogramm mit vielen neuen Kursen. Allein der Programmbereich „Gesellschaft“ wartet mit mehr als 30 neuen Veranstaltungen und Workshops auf, dazu kommt die beliebte kostenfreie Online-Vortragsreihe „vhs-wissen-live“. Einen Schwerpunkt bildet in diesem Semester das Thema „Gender“. Dazu gibt es drei Veranstaltungen, die vor allem erst einmal informieren wollen. So führt beispielsweise die Veranstaltung „Queer – worum geht‘s denn da genau?“ in Begriffe zum Thema und Perspektiven queerer Menschen ein. 

Ein weiterer Fokus wird mit insgesamt sieben Veranstaltungen auf das Thema „Wasser“ gelegt. Darunter findet sich auch ein Stadtspaziergang zur historischen Wasserversorgung in Marburg. Interessierte können sich mit der Frage „Lässt sich Wasser ernten?“ auseinandersetzen sowie praxisnahe Informationen zur Regenwassernutzung im eigenen Garten erhalten.

Ob es nun um das Thema Wasser(-mangel), um Fragen der Mobilität oder um Biodiversität geht: Die Erhaltung der Lebensgrundlage erfordert Umdenken und neues Handeln. Zu beidem regen die Veranstaltungen im Rahmen des kontinuierlichen Angebots zu „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) an.

Gesundheit, Fitness und nachhaltige Ernährung

Auch der Gesundheitsbereich möchte Bürger*innen darin unterstützen, nachhaltiger zu leben – zum Beispiel mit Kursen zum fairen und gesunden Einkauf von Lebensmitteln oder zu einer nachhaltigen und gesunden Ernährung. Neu ist der Kurs für „die frühen Vögel“: „Morgenfitness für eine bessere Haltung“, der schon um 7.45 Uhr startet. Für Menschen, die schon länger keinen Sport mehr gemacht haben, gibt es einen Abendkurs, der den Spaß an der Bewegung fördern soll.

Im Programmbereich Sprachen bietet die vhs im kommenden Semester neben zahlreichen Einstiegskursen in den klassischen Sprachen ganz neu auch Kurse für Anfänger*innen in drei weiteren Sprachen an: Latein, Tschechisch (online) und Walisisch. Für Französischlernende gibt es erstmalig ein „Sprachcafé Französisch“, welches sich an Lernende ab Sprachniveau A2 richtet, die eine Gelegenheit suchen, ihre Kenntnisse in der Diskussion und im Austausch mit anderen auszuprobieren und zu erweitern.

Ebenfalls ganz neu ist das Angebot „L´Italia (in)canta“: Italienisch lernen beim Singen. In einem Wochenendworkshop werden italienische Lieder gelesen, besprochen und (vor allem) gesungen. Der Kurs richtet sich auch an Teilnehmende mit geringen Sprachkenntnissen. Fortgeschrittene Englischlernende werden mit zwei neuen Kursen auf dem Niveau B2/C1 gefordert: Konversation und Literatur der vergangenen 600 Jahre. Zudem laden drei neue Stadtspaziergänge auf Englisch, Italienisch und Französisch dazu ein, Marburg neu zu entdecken.

Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache

Auch Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache wird weiterhin angeboten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Abendkursen, die es auch Berufstätigen ermöglichen sollen, ihre Sprachkenntnisse kontinuierlich zu verbessern. Allen, die auch die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen möchten, bietet die vhs im Sommersemester monatlich einen Termin zum Einbürgerungstest. Die Anträge dazu finden sich auf der Website der vhs Marburg. Auch in Marburg gibt es Menschen, die fließend Deutsch sprechen, aber Schwierigkeiten mit dem Schreiben und Lesen längerer Texte haben.

Die berufliche Bildung wartet neben Kursen und Tagesveranstaltungen – unter anderem auch zum Thema „Künstliche Intelligenz“ – mit mehreren spannenden Bildungsurlauben auf: „Zeit- und Selbstmanagement im hektischen Büroalltag“ ist für immer mehr Menschen eine Herausforderung, die im Juli in einem der Bildungsurlaube angegangen werden kann, „Programmieren mit Python“ findet bereits im Juni statt. Die vhs berät gern zu allen Fragen rund um das Thema „Bildungsurlaub“.

Fotografie und Kunsthandwerk

Der Programmbereich Kultur bietet neben den Fototagen auch sehr viele Kurse im Bereich Fotografie an. Neu in diesem Semester ist die analoge Fotografie und Dunkelkammer-Arbeit sowie ein Kurs, in dem Teilnehmende exemplarisch lernen, wie eine eigene Ausstellung konzipiert und umgesetzt werden kann. Neben der Fotografie gibt es viele Gelegenheiten, kreativ zu werden – etwa mit einer neuen Schreibwerkstatt für Anfänger:innen („Endlich schreiben!“) oder kunsthandwerklich beim Holzbildhauerkurs.

Das Programmheft für das Sommersemester liegt in der vhs in der Deutschhausstraße 38, im Stadtbüro, in der Stadtbücherei, im Rathaus und in einigen Geschäften in der Stadt zur Mitnahme aus. Das Programm mit allen Anmeldemöglichkeiten und Kontaktdaten findet sich auch auf der Homepage der vhs unter www.vhs-marburg.de

Stadträtin Kirsten Dinnebier (rechts vorne) und Leiterin der Volkshochschule Marburg, Cordula Schlichte (links vorne), stellen gemeinsam mit weiteren Angehörigen des vhs-Teams das neue Programm für das Sommersemester 2024 vor. (Foto: Stefanie Ingwersen, Stadt Marburg)

Kommentar verfassen