Wissen, Spaß, Gemeinschaft: Kinder-Feuerwehren des Kreises erlebten einen bunten Tag

In Landkreis by Redaktion

130 kleine Nachwuchs-Brandschützer feierten jetzt den Kreis-Kinderfeuerwehrtag mit buntem Programm: Spielen, Basteln und Toben standen auf dem Programm.

Kind beim Geschicklichkeitsspiel.
Mit ruhiger Hand möglichst nicht den „heißen Draht“ zu berühren galt es an diesem Stadn. Es gab viele Mitmachaktionen für die Kinder.

Den Auftakt des Kreiskinderfeuerwehrtags machten Captain Hansen und Ricky. Der Captain wohnt in einem alten Leuchtturm auf der Insel „Watt ist wichtig“ und wollte von seinem Kumpel Ricky so einiges wissen: Wie schützt man sich am besten vor einem Brand, was ist im Ernstfall zu tun und welche Nummer anzurufen?

THW und DRK

Und dann traten die Mädchen und Jungen selbst in Aktion: Eigene Jutebeutel bedrucken, Dosenwerfen oder die Geschicklichkeit am heißen Draht beweisen: Alle hatten Spaß, fuhren mit Bobbycars und kleinen Feuerwehrautos um Hindernisse herum. Auch das Technische Hilfswerk, das Rote Kreuz und die Polizei waren beim Kreis-Kinderfeuerwehrtag dabei und erklärten ihre Einsatzfahrzeuge.

Feuerwehrmann erklärt Kindern die Ausrüstung am Auto
David Weber vom THW erklärte den Nachwuchs-Brandschützern Wichtiges rund um das Einsatzfahrzeug. (Fotos: (Fotos: Beatrix Achinger)

Eigentlich sollte der Kreiskinderfeuerwehrtag schon 2020 in Cappel stattfinden. In dem Jahr feierte die Cappeler Kinderfeuerwehrgruppe „Löschtiger“ zehnten Geburtstag. Nun wurde eben zum 12. Geburtstag gefeiert. Im Jahr 2018 wurde der erste Kreis-Kinderfeuerwehrtag in Hartenrod aus der Taufe gehoben. Seitdem haben sich immer mehr Kinderfeuerwehren im Landkreis gegründet.

Kinder lauschen einem Vortrag beim Kinderfeuerwehrtag
Auf spielerische Art erklärten Feuerwehrleiterin Carmen Werner und Sylvia Jakobi, Betreuerin der „Löschzwerge“ Steffenberg, in einem Puppentheater alles Wichtige rund um das Thema Feuerwehr.

Zum Kreiskinderfeuerwehrtag hatten viele der anrückenden Kinderfeuerwehren einen Aktionsstand dabei und brachten sich so ganz aktiv in das Fest mit ein. Insgesamt war rund die Hälfte der Kinderfeuerwehren aus dem ganzen Landkreis mit dabei. „Wir hatten einen tollen ‚Markt der Möglichkeiten‘ mit einer Menge Spaß und Überraschungen“, sagte die Leiterin der Feuerwehr Marburg, Carmen Werner zusammenfassend.